Головна  »  Oxford University Press  »  Конкурси  »  Конкурсні роботи “Стань відомим з HUEBER!” 2011р.

Конкурсні роботи “Стань відомим з HUEBER!” 2011р.

Номінація «Найкраща розповідь/казка» (Вчителі)

І Місце – Побережна Марина Михайлівна, м. Вінниця, Гімназія № 2, вчитель нім. та англ. мови

Автори малюнків: Гнєдич Марія – учениця 8Б класу

Глуханюк Анастасія – учениця 8А класу

Lernen Sie Deutsch mit Hueber !

In den pädagogischen Universitäten aller Welt erlernen zukünftige Lehrer und Lehrerinnen, dass nur die tüchtige Zusammenarbeit des Lehrers und Schülers den Lernprozess erfolgreich macht. Nach der Absolvierung war ich ganz naiv und stimmte dieser These zu. Aber als ich in diesen Job trat, änderten sich meine beruflichen Anschauengen. Ich verstand, dass noch etwas anderes eine große Rolle im Lehren spielt. Ich würde sagen, sogar jemand anderer. Was? Ich erkläre – die Lehrwerke. Diese Bemerkung machte ich erst, als wir die Lehrwerke von Max Hueber Verlag im Klassenraum zu benutzen begannen. Unsere Gymnasialvereinigung der Fremdsprachenlehrer entschließt das Kursbuch „Schritte International“ als Hilfswerk zu gebrauchen. Das freute mich sehr. Diesen Namen kannte ich schon seit langem. Das Wörterbuch „Deutsch als Fremdsprache“ von Max Hueber Verlag und die neue gelbe „Grammatik“ von H. Dreyer, R. Schmitt sind die meist gebrauchenden Bücher bei mir.

Das neue Handbuch hatte positiven Einfluss auf meine Schüler der 8. Klasse. In erster Linie bekamen sie Interesse an Lernen. Bis heute schauen sie sich die Bilder an, lesen die aus dem Alltag gegriffenen Texte und  hören sich die lebendigen Gespräche an. Das Buch ist darüber hinaus geeignet, zur Kommunikation anzuregen. Und diese faszinierende Sprache – so frisch und authentisch!

Einmal lasen meine Schüler einen Text über die Geschichte des Buchdruckes und eine Schülerin fragte mich, wie die Kinder ohne gute Handbücher früher die Sprache lernen konnten. Dieses Thema interessierte alle. Ich verschloss im Augenblick diese F rage zu einer Aufgabe zu machen. Die Kinder teilten sich in 5 Gruppen und jede Gruppe sollte eine historische Entwicklungsstufe  des Handbuches besc hreiben und auf einem Blatt Papier anschaulich darstellen.

Die erste Gruppe beschrieb das Lernen in der Steinzeit (1. Bild). Jene mit Tierfell umwundenen Homo sapiens schauten sehr primitiv aus. Ein Lehrer meißelte das Wort „Brot“ aus – nichts zu beneiden!

Die zweite Gruppe schilderte die Sprachlerner im Mittelalter (2. Bild). Bekanntlich, war ein Buch in jener Zeit ein großer Luxus, deswegen teilten sieben Lehrlinge ein Buch. Ich v ermute, lässt die Effektivität dieses Lernens viel übrig zu wünschen.

Noch eine Gruppe sollte ein Privatstudium im 18. Lahrhundert gestalten (3. Bild). Die Hauptperson auf diesem Bild ist ein Lehrer. Er schien streng und anspruchsvoll zu sein. Der Lehrer steht im Zentrum des Lernprozesses und das Handbuch ist im Hintergrund. Glauben Sie, dass  dieser  Schüler große Vorschritte macht  und Deutsch gut beherrscht?

Die vierte Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema „Lehrmittel in der Ukraine vor 20 Jahren“ (4. Bild). Meine Schüler stellten ein Mädchen, das Deutsch lernt, dar. Das ist ohne weiteres klar, dass das Kind keine Lust hat, die Sprache zu lernen. Es langweilt sich und das Lernen macht keinen Spaß.

Die letzte Gruppe sollte über heutige Bücher schreiben (5. Bild). Als ich ihr Bild sah, war ich überrascht. Auf dem Bild ist dasselbe Mädchen, aber mit einem anderen Buch – mit unserem «Schritte International». Und die Laune des Mädchens ist ganz andere. Es lächelt, schreibt etwas mühsam im Arbeitsheft und macht deutlich Erfolg. Dieses letzte Bild bestätigt das Moto von Hueber Verlag „Erfolg macht Freude, Freude macht Erfolg.“ Meine Schüler kannte das nicht, sondern schilderte bloß ihre Ahnungen.

Also, ich habe den dritten Beteiligten des Lernprozesses gefunden – das Buch von Max Hueber Verlag. Mit so einem Helfer  haben meine Schüler Leistungen und ich – Freude an meiner Arbeit.

M. Poboreshna

ІІ Місце – Якимчук Наталя, м. Луцьк, Луцький педагогічний коледж, викладач нім. мови

Unvollkommener Student

Die handelnden Personen:

S – der faule Student Robert

O – Optimist

P – Pessimist

Die Sonne ging langsam unter und widerspiegelte sich in natürlich geschlitzten etwas traurigen Augen des Studenten. Vor 10 Minuten verließ er den Raum des Professors Müller, aber er drehte sich von Zeit zu Zeit um und horchte, ob er ihm nicht folgte. „Nicht bestanden. Du bist ein Dummkopf in der deutschen Sprache“.  So der Professor.

Als er zum zehnten Mal seinen Kopf wandte, bemerkte Robert auf seinen Schultern zwei kleine Männchen mit überkreuzten Beinen. Lebhaft stritten sie sich über etwas fast lautlos, keine Aufmerksamkeit ihm schenkend. Robert fiel es in die Augen ein, dass einer das lustige Gesicht mit wissbegierigen Augen hat, der andere aber eine düstere Miene m it gleichgültigen Augen besitzt. Robert vom Pech in der Deutschprüfung gereizt, hatte den großen Wunsch diese Kreaturen wegzuwerfen und in seine Gedanken zu vertiefen. Aber das Gespräch zog ihn mehr und mehr an.

O: „Du, ein blödes Pessimist, dieser Student kennt keine Müdigkeit, Traurigkeit, ewig ist er tätig, energisch un d temperamentvoll. Er wird unbedingt diese Prüfung ableg en. Sie studieren Deutsch nach Themen neu von Hueber-Verlag. Und das ist doch Macht! Er hat alle Bedingungen, um am besten in der Gruppe zu sein“.

P: „Deine Leidenschaft, mein lieber Optimist, liegt darin: du behauptest, dass alles sehr gut sei, wenn in Wirklichkeit alles schlecht geschehe. Lehrbücher von Hueber-Verlag zu haben, das ist ja zu wenig. Man muss darin wenigstens lesen, sich die Wörter merken, etwas schaffen, an verschiedenen Projekten teilnehmen und nicht nur in jedem Unterricht entweder im Schlummer oder abwesend sein. Seine Zukunft ist unsicher, weil er zu faul ist. Du weißt das ganz gut, dass ohne deutsche Sprache sein Leben sinnlos ist. Er weiß nicht, was auf ihn hinter der Tür wartet. Manchmal läuft ein kluger Gedanke durch seinen Kopf, aber er jagt ihn fort“.

O: „Aber im Unterricht, wenn er anwesend ist, spricht er unerschrocken und vernünftig, er nimmt Stellung zu verschiedenen Diskussionsfragen, gebraucht thematische Lexik. Er kann jeden überzeugen. Seine Sprache ist so menschenfreundlich wie er selbst, und voll Bedeutung“.

P: „Ach, so was kann man im Voraus auswendig lernen und ein kluges Haus scheinen, aber in Wirklichkeit, wenn es irgendeine Tat angeht, ist seine Rede wie gequält, die Wörter sind durcheinander, der Ton unentschlossen. Und die Lehrbücher von Hueber-Verlag sehen kein Pauken voraus, sondern kreatives und denkendes Studium der Sprache“.

O: „Wäre er Pessimist, so würde er vielleicht versuchen, etwas zusätzlich zu unternehmen, z.B., sich an einem Projekt zu  beteiligen, seine Kenntnisse zu vertiefen. Und da er ein Optimist ist, so ist er sicher in seinen Möglichkeiten und in seinem Wortschatz auch“.

P: „Sein Wortschatz das ist nur das, was er aus der Schule mitgebracht hat. Man muss sich vervollkommnen. Sogar Pessimisten können zielbewusst sein und rücksichtslos nach seinem Ziel streben. Man muss nur das Lehrbuch aufmachen und sich einmal an die Hausaufgaben machen. Das ist seine Chance die Prüfung im Deutsch erfolgreich abzulegen“.

O: „Ja, vielleicht, gelingt es ihm nicht immer sich zu konzentrieren, aber ich glaube, seine Devise ist: Leben und Leben lassen“.

P: „Wie kannst du so was reden? Die Devise eines Studenten soll sein: Studieren und noch mal studieren, weil Fleiß Rosen bringt. Und er  sucht in jeder Chance ein Problem. Er s ieht sich selbst in der Zukunft in schwarzen Farben: arm, von der Uni fortgejagt, die deutsche Sprache total vergessen und zu allen, die ihr Studium in Deutsc hland fortsetzen neidisch, einfach ist er ein Angsthase, das bedeutet…“

O: „Angstgefühl ist jedem charakteristisch, besonders den Studenten vor einer Prüfung. Entweder man ein Optimist, oder ein Pessimist ist, hat man im Leben solche Minuten, wenn die Angst packt, fast lähmt, das ist doch unsere studentische Natur“.

P: „Aber er quält sich selbst. Hat der Mann keine Probleme, sucht er sie sich  selbst. Statt den Unterricht zu besuchen, sitzt er in einer Bar. Und findet sich eine Erklärung: das sei zum letzten Mal, der Unterricht sei langweilig, der Lektor sei wohl krank. Statt im Buch, im Lehrbuch etwas Neues zu erfahren, sieht er zum hunderten Mal eine dumme Komödie. Und jetzt hat er das, was er hat. Unbestandene Prüfung im Deut sch und keine Zukunftsperspektive“.

S: „Hören Sie mit ihrem Streit auf, gnädige Herren! Wissen sie nicht, dass unsere Welt so unvollkommen ist? Sogar Goethe in seinem „Faust“ konnte diese Frage nicht auslösen. Und ich … Ich finde jetzt mein Lehrbuch Themen neu von Hueber-Verlag und mache mich an die Arbeit. Ich schwöre, ich lege diese Prüfung erfolgreich ab und erreiche in meinem Leben alles, was ich will und die deutsche Sprache hilft mir dabei“.

O. und P. zusammen: „Das sind die Worte des richtigen Mannes!“


Номінація «Найкращий вірш» (Вчителі)

І Місце – Паранюк Олена Володимирівна, м. Одеса, Гімназія № 2, вчитель нім. мови

HUEBER macht uns Spaß!

Hallo, alle deutschlernende Freunde!

Und alle deutschlehrende Lehrer!

Es macht mir Spaß und Freude

Bücher von HUEBER zu präsentieren!

Es folgt eine kleine Geschichte

Reimiert in HUEBER-Gedichte!

Hundertmal wird es gesagt

Überall von Mensch zu Mensch:

Ein Mensch ist vielseitig begabt

Besonders, wenn er Sprachen beherrscht!

Es ist wichtig, nützlich und notwendig

Russisch, Englisch, Deutsch zu lernen. Auswendig!


Hueber-Verlag hat uns viel anzubieten:

Und derjenige, der Deutsch sprechen lernt,

Erfreut sich an seinem Lehrwerk-Favoriten,

Begeistert von Themen, die werden dort erwähnt!

Es macht allen Spaß und Freude,

Rasch erleben wir die Lernerfolge!


Hueber-Lehrwerke sind abwechslungsreich

Und zum interessanten Lernen motivieren.

Ein aktuelles Themenkreis auf einen Streich

Beleuchten und ein Lernspaß garantieren.

Es gibt die Bücher, mit denen mit Spaß und Spiel

Rasend erreichen wir unser ZIEL!


Handlungsfähigkeit in der Sprache, kommunikative Kompetenz

Uns gewährleisten SCHRITTE, TANGRAM und IDEEN,

Es gibt keine Chance mehr für irgendwelche Konkurrenz!

Bunt und lebendig mit PINGPONG zum Zertifikat wir gehen

Eintauchen in Sprachenkenntnisse können wir mit DELFIN,

Rhythmus, Reim und Musik finden wir in TAMBURIN!

Hervorragend Deutsch beherrschen,

Unterricht allezeit genießen -

Ermöglicht uns ohne Recherchen

Bester Verlag, daran wir uns anschließen!

Er wird zu unserem besten Freund,

Ringen wir gemeinsam nach riesengroßem Erfolg!

ІІ Місце – Герасимчук Наталя, м. Рівне, Гуманітарна гімназія, вчитель нім. мови

Deutsche Sprache, deutscher Laut

Wie so wunderbar, so traut!

Erstes Wort, das uns erschallet

In dem Lehrbuch Tamburin,

Erstes Lied, das wir uns lallen,

Klingt von Riwne bis Berlin.

Ach, Tamtam und Tamburin,

Tanzen gerne wir in Wien!

Planetino und Planet,

Diese Bücher sind so nett!

Mit Lagune und Delfin

Ist das Deutsche immer in.

Dialoge, Spiele und Gedichte,

Reime, Szenen und Geschichten.

“Sprache ist ein großer Schwarm”-

Sagen wir mit EM im Arm.

“einfach, leicht und wunderbar,

Immer ist es alles klar!”

Hueber lehrt uns Deutsch zu lieben

In die Fremdsprache zu vertiefen,

In den Reichtum, in die Pracht,

Lernt die Sprache Tag und Nacht!

Klinge, klinge fort und fort

Goethesprache, Schillerswort!

Blühe ewig mein Verlag,

Wo dein Schatz bis heute lag!

Herassymtschuk Natalija

ІІ Місце – Алієва Віра Олегівна, м. Київ, СЗШ № 158, вчитель нім. мови

Freunde von Frau Hueber

Deutsch ist wie ein schönes, breites Meer,

Attraktiv und spannend finden wir das sehr!

Jeder Lerner hat ein Ziel -

Sprache schnell zu lernen und wissen viel.

Deshalb schafft man das  nicht alleine,

Nur mit treuen Freunden stehen wir fest auf beiden Beinen.

Freunde für die Kleinsten heißen Kikus und Tamtam,

Sie begleiten ohne Mam’.

Danach hilft uns Tamburin,

Kluge Dinge stehen hier drin!

Hübsche Planetino und Planet

Sind für Kinder supernett!

Kinder können plötzlich wachsen

Und gibt’s was für Erwachsen’?

Frau Hueber wird nicht lange denken,

Sondern  uns „Ideen“ schenken.

Liebe Teens und auch Studenten,

Neue Wörter bitte, in Lagune ernten!

Und wir kommen schon ans „Ziel“,

Das bedeutet – lernen viel!

Und das “Schritte International“

Macht das Lernen einfach geil!

Also denken Sie nicht lange drüber

Und beginnen lernen jetzt mit Hueber!

ІІІ Місце – Ридош Олена Василівна, м. Львів, Львівський національний університет ім. Івана Франка, студентка 5 курсу, вчитель нім. мови

HUEBER – das beste Geschenk


Es gab einen kleinen Hasen.

Der steckte überall seine Nase.

Die Hasen wohnten weit im Wald

Und fanden neue Nachbarn bald.


Das war ein Fuchs mit seiner Familie

Und sie hatten eine Tochter Lilie.

Die Kleinen wurden rasch zu Freunden,

Lesen und Spielen brachten Freude.


Sie spielten Pingpong Tag und Nacht

Und kein Buch ließen sie außer Acht.

Und als die Lilie’s Geburtstag kam,

Das Häschen brach sie unter einen Baum.


Liebe Lilie, sagte er zu ihr,

Etwas schenke ich nur dir.

Schau nach oben, was ist drüber?

Von dem Ast hängen Bücher von HUEBER!

Mein liebes Häschen, sagte Lilie munter,

Bring mir das Geschenk herunter!

Edle Steine brauch ich nicht,

Reine Bücher rund um mich!


Wir lesen diese Bücher eilig

Und es wird uns nie langweilig!

Themen, Ziel, Planet, Ideen…

Können wir jetzt feiern gehen?

Olena Rydosh

Номінація «Найкращий вірш» (Учні та студенти)

І Місце – Котик Марія, м. Луцьк, Луцький педагогічний коледж, студентка 1 курсу

Dem Hueber –Verlag gewidmet

Der Hueber –Verlag ist klasse,

er gibt Bücher für Studenten und Schüler,

für Lektoren und Lehrer,

und für die kleinen Kinder heraus.

Welche Bücher erscheinen im Hueber?

Für die Kleinen – die lustigen Märchen,

für Schüler  – die ernsten Lehrbücher,

dicke Lexiken – für die Studenten.

Mit Hueber Deutsch zu lernen,

das macht uns wirklich Spaß.

Die guten „Ideen“ drehen uns um die Welt,

und der „Ausblick“ in die Zukunft ist  so interessant.

Man muss etwas Wichtiges sagen:

Die Bücher erscheinen hier in Massenauflage.

Der Verlag macht sich Sorgen um jeden,

denn ohne Bücher ist die Welt so eng.

Liebe Freunde! Hueber schlägt vor:

Nötige und nützliche Bücher

Von Alphabet bis Sachliteratur.

Also, Hueber ist super und cool!

ІІ Місце – Райкова Олена, м. Донецьк, Донецький національний університет, студентка

Studieren Sie Deutsch mit Hueber!

Wenn Sie Deutsch studieren wollen

Und nach Deutschland sich hinführen,

Meinem Rat Sie folgen sollen:

Deutsch studieren mit dem HUEBER!


Tamtam, Planetino, Themen

Lesen sehr viele Leute!

Und ich lese noch Ideen -

Dieses Buch ist auch nötig!


Und mit Pingpong und Lagune,

Die Sie sicher mögen werden,

Findet man bald die Fortune –

Deutsch kann jeder schon bald reden!


Also, zweifeln Sie nicht mehr,

Wenn Sie Deutsch studieren möchten!

HUEBER hilft den Leuten sehr –

Einer der besten Freunde!

ІІ Місце – Трифонова Діана Олегівна, м. Дзержинськ, Донецька обл., ЗОШ №13, учениця 3 класу

Plötzlich klingelt es laut.

Lehrbuch nehmen wir.

Attraktiv und spannend,

Nagelneu und einzig,

Ergreifend ist „Planetin’“.

Täglich kommt ein Junge

In unsere Klasse aus fernem Stern.

Niemanden lässt er kalt bleiben,

Obwohl Ukrainer wir sind.

ІІІ Місце – Назар Тетяна Анатоліївна, м. Луцьк, Луцький педагогічний коледж, студентка

Alle lesen, schreiben, hören,

Und viele Sprachen lernen können,

«Hueber» ist ein guter Verlag,

Lernen wir an jedem Tag!

Dort gibt es viele Sachen,

Zum Beispiel Texte, Bilder, Grammatik.

«Planet»-Buch ist sehr vortrefflich,

Studenten lesen es beharrlich.

Der «AusBlick» hilft dir am besten

Und du wirst Deutsch sehr schätzen.

Du möchtest Texte lesen viel?

Nimm bitte dann ein «Ziel».

Und als zu dir ein Wunsch kam,

Lasst du mit Interesse «Tamtam».

Möchtest du sein in?

Kauf Hueber’s «Delfin»!

Ich weiß, jeder kann das machen,

Wenn spricht er gern die Deutsche Sprache.

Номінація «Найкраща розповідь/казка» (Учні та студенти)

І Місце – Ужвенко Дарина Олегівна, м. Київ, СЗШ №190, учениця 6 класу

„Freunde Hueber“ von Daryna Uzhwenko

Es war einmal sechs Freunde. Das sind: der älteste „H“, der kluge „U“, Zwillinge „E“, der mutige „B“ und der gute „R“. Sie mögen sehr Deutsch, aber jeder macht etwas besonders gut. Zwillinge „E“ machen am besten Dialoge, „U“ schreibt sehr gut, „B“ kennt die Grammatik, „R“ hat die beste Aussprache. Und „H“ liest sehr gut.

Einmal spielen sie Fußball im Hof und sehen sie das Mädchen. Es weint.

-      „Was ist denn los?“ fragen sie.

-      „Ich kann nicht einen Brief meiner Freundin schreiben…“ sagt das Mädchen mit Tränen.

-      „Warum?“

-      „Ich kenne Deutsch nicht“ sagt sie und weint weiter.

Die Freunde versammeln sich und jeder sagt: „Ich möchte sie lehren!“. „Nein, ich!!!“ Sie beginnen sich zu streiten. Dann beschließen sie, das Mädchen der Reihe nach zu lehren. Jeder versucht allein das zu machen, aber ohne Erfolg.  Der kluge „U“ sagt:

-„Ich weiß! Wir müssen alle zusammen arbeiten. Dann wird die Arbeit viel besser.“

Sie vereinigen sich zum Wort „Hueber“ und bald kann das Mädchen schon nicht schlecht Deutsch sprechen. Sie schreibt einen Brief der Freundin und war sehr lustig und zufrieden.

Jetzt ist „Hueber“ ein guter Verlag. Er entwickelt phantastische Bücher und lehrt gut Deutsch sprechen.

І Місце – Патеюк Анна Олександрівна, м. Донецьк, Донецький національний університет, студентка 4 курсу

Eine Geschichte des Geschenks

-          Mein Schätzchen, warum machst du deine Hausaugabe nicht?

-          Aber Mutti… Ich will spazieren gehen.

-          Katrin, ich helfe dir ein bisschen aber dann machst du sie bis zum Ende.

-          Daaanke, Mutti. Und ich möchte fragen: Warum sind meine Bücher so alt und schäbig?

-          Hörst du diese Geschichte nicht? Du musst sie ja wissen.

Mitte Januar… Umzug. Der Abschied vom Elternhaus. Der Lastwagen fuhr ab. Nach 3 Stunden geschah eine Panne und ein Teil der Sachen wurde verloren. Eigentlich wurde alles (außer dem Kasten mit den Büchern) gefunden. Helen ist verzweifelt. Diese Bücher waren das Geschenk von der Mutter, die sie schon nie sehen wird. Helen bewahrte das Geschenk von Kindheit an. Sie erinnerte sich an alle Lehrbücher, mit deren sie Deutsch studierte. Am Anfang waren Planetino und Tamtam. Alles schien zu kompliziert aber lustig und interessant. Sie wuchs heran – die Bücher änderten sich. Nur Interesse und Notwendigkeit der Bücher verschwanden nicht. Dann kamen Ideen (mit Motto: Ideen muss man haben), Planet, später schon Delfin, Themen, Ziel, Em…  Ein richtiges Leben war in diesen Büchern. Plötzlich brach Helen in Tränen aus. Sie wollte zuerst Planetino dann sonstige Bücher der Tochter oder dem Sohn schenken. Nicht nur als ein Lehrbuch, sondern auch als ein Talisman. Und jetzt liegt dieser Talisman irgendwo auf dem Weg. Oder könnte jemand ihn finden? Helen war gewillt, ein Inserat in die Zeitung zu setzen. Sie hoffte einfach auf Glück. Am Abend war sie ganz in Gedanken versunken. Kindheit, ihr Schreibtisch, Hausaufgabe,  Mutter, die den Saft brachte…Ihre Erinnerungen wurden von der Klingel des Telefons unterbrochen.

-         Hallo! Frau Schmidt am Telefon.

-         Guten Tag, Frau Schmidt. Ich heiße Liza Goldmann. Haben Sie ein Inserat aufgegeben?

-         Ja. Haben Sie meine Bücher gefunden?

-         Den ganzen Kasten. Sie können ihn an die Adresse von Berlin, N-Straße, 55 mitnehmen.

-         Vielen Dank. Ich fahre schon. Auf Wiedersehen!

-         Auf Wiedersehen, Frau Schmidt.

Helen fuhr zum Haus Nr. 55 und sah, dass es ein Kinderheim war. Sie klopfte an die Tür, grüßte Frau Goldmann und ging rein. Sie wurde zum Zimmer begleitet. Dort sah Helen ein kleines Mädchen, das das Planetino las. Wie heißt du? – fragte Helen. – Maria, – flüsterte das Mädchen.

-         Was liest du?

-         Ein Buch. Planetino. Ist es Ihr Buch?

-         Ja, Maria, diese Bücher gehören Frau Schmidt, – mischte sich Frau Goldmann in das Gespräch  ein.

-         Das macht nichts, – sagte Helen. Maria, gefällt dir dieses Buch? Willst du Deutsch lernen?

-         Ja. Sehr. Dieses Buch ist so bunt und interessant…

-         Dann schenke ich dir meine Bücher. Einmal schenkte sie mir meine Mutter, ich bewahrte Bücher, nannte sie mein Talisman. Nun ist das dein Talisman. Lerne Deutsch mit meinem Hueber.

So wurden diese Bücher, Katrin, mir geschenkt. Und jetzt, mein Schätzchen, lernst du Deutsch mit Hueber.

ІІ Місце – Бакум Оксана Миколаївна, м. Запоріжжя, Запорізький національний університет, студентка 2 курсу

Ich will Deutsch lernen und ich kann! Dank  „Hueber“

Die Liebe ist immer eine Art Wahnsinn, mehr oder minder schön. Heinrich Heine

„Ich liebe dich“, – ich wollte diese Worte sagen, aber ich konnte nicht! Ich sah diesen schönen Jungen und konnte nichts sagen. Ich konnte ihn nicht kennenlernen. Ich konnte nicht mit ihm sprechen! Er ist Deutsche, ein schöner und sympathischer Deutsche. Er spricht nur Deutsch und Französisch, und ich – nur Englisch und Russisch! Ich dachte niemals, dass die Unwissenheit der Sprache für mich Problem in der Liebe wird. Ich stand neben diesem Jungen, ging ihm vorbei, schaute ihm in die Augen, und mein Herz strahlte die Liebe aus. Aber ich konnte nichts ihm sagen! Ich war wie eine Stumme. Zwischen uns bildete sich der Abgrund, breiter und breiter, tiefer und tiefer… Es war furchtbar, die Möglichkeit zu verlieren, ihn anzusprechen. Ich entschied mich, diese lange Minute des Schweigens zu unterbrechen!

„Ich will Deutsch lernen und ich kann!“ – ich sagte zu mir. Dank  „Hueber“. Zuerst begann ich mit „Tamburin“ Deutsch zu erlernen, weil mein Bruder in der Schule nach diesen Büchern lernte. Und dann halfen mir „Em“ und „Pingpong Neu“. Deutsch ist eine extrem schwierige Sprache, und ich arbeite an dieser Sprach besonders viel. Ich lese verschiedene Texte und erzähle sie nach, arbeite an der Grammatik, um die Sätze richtig zu bauen. Die gute Aussprache war auch sehr wichtig, darum hörte ich jeden Tag CDs mit phonetischen Übungen und kurzen Dialogen. Das war so spannend! Kaum zu glauben, aber ich lernte Deutsch mit großem Vergnügen, weil alle Stunden mit „Hueber“ wirklich einzigartig waren. Nach den ersten Stunden mit „Hueber“ konnte ich einige Sätze auf Deutsch sagen, weil in den Büchern und Heften reale Situationen dargestellt sind, die maximal des alltäglichen Umgangs genähert sind.

Dank  „Hueber“ hatte ich sofort die Möglichkeit mit meinem netten Deutschen das Gespräch anzufangen. Ehrlich gesagt, ich hatte Angst, aber alles war wunderschön! Mein netter Deutscher war so froh, wenn ich mit ihm auf Deutsch zu sprechen begann. Er war sehr überrascht, dass ich auf Deutsch sprach. Ich erzählte ihm über „Hueber“ und jetzt lernen wir Deutsch zusammen  ♥ !

ІІ Місце – Шевченко Ніна Віталіївна, м. Одеса, Гімназія № 5, учениця 10 класу

Leise weht der leichte Wind. Geheimnisvoll und zärtlich rauschen dichte Kronen der Birken. Und ihnen antworten die Eichen. Sie sprechen über etwas Eigenes. Sie sprechen sehr leise, und wollen nicht, das der Fluss ihre Geheimnisse hört ,der unter den mächtigen Bäumen fließt. Ich sitze im Wäldchen auf dem grünen Gras. Die hohen saftigen Stiele decken meine Beine sehr angenehm. Ich sehe gerade das Lehrbuch „Delphin” von „Hueber” durch, das mir die Deutschlehrerin zum Geburtstag geschenkt hat. Vor mir erschienen spannende Texte, Erzählungen, Dialoge, interessante lehrreiche und auch komplizierte Übungen, die mir sehr gefallen. Der Wind weht stärker und blättert einige Seiten durch. Plötzlich auf der Weise sehe ich eine schöne Zauberin. Sie kommt zu mir und wir beginnen uns angenehm zu unterhalten. Ich gefalle der Zauberin und sie sagt mir dass sie mit Vergnügen einen meinen Wunsch erfüllen kann. Ich zeige der Zauberin mein neues Lehrbuch und erzähle dass ich am liebsten deutsch sehr gut sprechen will. Die Zauberin lobt mich für meinen Wunsch, der ihr sehr gefallen hat. Und sie schenkt mir einige rote süße Erdbeeren und erklärt, wenn ich sie esse, so kann ich ausgezeichnete Fähigkeiten bekommen, um Deutsch gut und schnell zu beherrschen. Ich danke der guten Zauberin und esse sofort die Erdbeeren. Jetzt beherrsche ich Deutsch besser und besser und hoffe, dass ich bald schon sehr gut Deutsch sprechen könnte. Und mein bester Helfer dabei ist das Lehrbuch „Delphin”. Wir trennen uns nie.

ІІІ Місце – Поліщук Юлія, м. Луцьк, Луцький педагогічний коледж, студентка 3 курсу

Das Wunderkind

In einem Zauberland, vor vielen- vielen Jahren, als noch Mammuts die besten Freunde des Menschen waren, lebten sehr neugierige Menschen. Wegen dieser Eigenschaft waren sie von den Bewohnern der Nachbarländer sehr beneidet, weil sie viel klüger und natürlich reicher wurden. Die Menschen, die man  „Alleswissenwoller“ nannte, stellten sich jeden Tag eine große Menge von den Fragen. Als Antwortsquelle galt für sie die Schatzkammer der Kenntnisse namens Hueber. Eines Tages wurde in einer besonders neugierigen Familie ein ungewöhnlicher Junge geboren. Warum ungewöhnlich? Statt des ersten Kinderschreiens strömten aus seinem Munde nur die Fragen. „Wer bin ich?“, „wo bin ich?“, „Wie ist die Welt?“, „Was gibt es heute Neues in der Welt?“

Mit 2 Jahren entdeckte er für sich die Schätze der Schatzkammer – ihre Bücher. Während andere Kinder die Märchen von ihren Müttern hörten, las er die Hueber – Bücher vom ersten bis letzten Buchstaben. Er begann mit „Kikus“, das schien ihm aber zu leicht, nahm danach „Planetino“, „Planet“… Das Wunderbarste war aber, dass er alle neue Wörter, Wendungen, Sätze, die ganzen Texte wiedergeben konnte, und mit dem Verständnis dessen, was er aussprach. Für diese extraordinäre Tatsache interessierten sich die gelehrten Männer jener Zeit: Ärzte, Lehrer… Aber niemand fand eine passende Erklärung für diese außerordentliche Erscheinung. Sie riefen nur jederzeit aus: „Wunder! Das ist ja Wunder! Er ist Wunderkind!“  Der Zauber war aber in den leicht verständlichen Hueber – Büchern  versteckt. Seit dieser Zeit nennt man die Kinder mit den außergewöhnlichen Möglichkeiten „Wunderkind“ und den besten Bücherverlag – Hueber.

Vielen Dank!!! Lernen Sie weiter Deutsch mit Hueber!


Всі популярні книги

Телефонуйте



Магазин ТСП на вул. Горького, 33-В:

+38 044 360 90 68
+38 094 925 60 68

Магазин ТСП на станції метро “Петрівка”:

+38 094 928 79 14
+38 044 384 09 14

Офіс:

+38 044 360 79 02
+38 044 360 72 11
+38 044 592 35 02

Відправити повідомлення