Головна  »  Oxford University Press  »  Конкурси  »  Конкурсні роботи “Стань відомим з HUEBER” 2012 р.

Конкурсні роботи “Стань відомим з HUEBER” 2012 р.

Номінація «Найкраща розповідь/казка» (Вчителі)

І Місце – Наталя Шелгунова, м. Маріуполь, Маріупольський ліцей, вчитель нім. мови

EINE REISE MIT HUEBER

-          Wohin willst du?

-          Ich gehe zum Strand

-          Was gibt’s dort?

-          Heute beginnt eine Rundfahrt. Alle Freiwilligen dürfen teilnehmen. Ich will dabei sein.

-          Was für eine Rundfahrt? Ich will nicht, dass du dran teilnimmst! Bleib zu Hause! Lass mich nicht allein!

-          Es ist eine Reise ins Land der Deutschkenntnisse. Sie wird von der Schiffgesellschaft Hueber organisiert. Ich will unbedigt daran teilnehmen! Ich will doch nicht für immer nur zwischen meinen vier muttersprachlichen Pfählen bleiben! Ich möchte doch die Welt sehen, etwas Neues und Spannendes kennenlernen. Dazu Hueber – ist eine sichere Gesellschaft mit gutem Ruf. Sie hat immer nur die neuesten und attraktivsten Schiffe.

-          Sowieso gefällt mir diese Idee gar nicht! Du wirst weit und ich werde mich nach dir sehnen…

-          Dann komm mit! Fahren wir zusammen!

-          Willst du das wirklich?

-          Aber natürlich! Eine Reise mit dem Menschen, der dich liebt, ist immer besser, als allein. Aber du sollst verstehen, dass verschiedene Schwierigkeiten auf dich warten: grammatische Stürme, lexikalisches Unwetter, phonetische Hitze…

-          Du hast aber eben gesagt, die Reise sei ganz sicher!

-          Stimmt, Hueber macht seinerseits alles Beste! Aber die Reisenden sollen auch gut aufpassen, und sich von grammatischen Wellen nicht fortschwemmen lassen!

-          Dann los! Sonst verpassen wir das Schiff!

Am Kai standen da mehrere Schiffe von Hueber. Da waren Delfin und Lagune, Ziel und Em, Planetino und Ideen und noch viele andere.

-          Na und, mit welchm Schiff möchtest du reisen?

-          Ich habe im Internet gesurft und mich für Ideen entschieden.

-          Warum? Em gefällt mir auch gut.

-          Em ist für diejenigen gut, die schon bestimmte Reiseerfahrungen besitzen. Wir fahren aber zum ersten Mal, also, haben eine einfachere Route auszuwählen!

-          Und wie steht es mit dem Delfin? Dieses Schiff sieht aber schick aus!

-          Ja, blau-weißes Werk sieht wirklich prächtig aus. Damit könnten wir natürlich fahren, aber da sammeln sich huptsächlich die erwacksenen Anfänger. Ideen wären für uns doch besser, dort treffen wir uns mit den Jugendlichen, die dieselben Interessen haben, wie wir selbst. Du wirst nicht enttäuscht sein!

-          Wenn du sicher bist – so gehen wir, Fahrkarten zu besorgen!

Mit den anderen Reisenden begaben sie sich an Bord. Alles war unbekannt. Viele neue Wörter stappelten sich beiderseits, verschiedene Regeln kamen ab und zu vor, glattes Deck der Aussprache stand immer auf der Wippe.

Aber, Gott sei Dank, Hueber hatte nicht umsonst seinen guten Ruf – es wurden für die Reisenden alle möglichen Hilfen vorgesehen: Ausspracheverbesserungshallen, Regelnverwendungsturniere, Wörterspiele und viele andere. Das alles erleichterte die Tour und machte die Reise angenehm.

Der Schiffskapitän war auch sehr nett, obwohl Erfüllung aller Verhaltensregeln gefordert wurde.

-          Diese Regeln langweilen mich. Ich habe es satt davon!

-          Na und? Was schlägst du vor? Wir sind doch auf dem Schiff, bestimmte Regeln müssen doch hier beachtet werden!

-          Doch, ab jezt mache ich, was ich will! Und gehe gleich jetzt spazieren!

-          Es ist aber Storm draußen! Die Adjektivdeklinationen brachen ernstlich aus! Wir sind noch nicht fit genug, um sie zu bewältigen!

-                     Dann bleib hier, ich gehe allein! – die Kajutentür klopfte und er blieb mit geöffnetem Mund. „Unsinn! Sie benimmt sich, wie ein Kleinkind! Versteht gar nicht, wie gefährlich ist, in die unruhigen Gewässer der deutschen Grammatik zu geraten! Die Stark-Verben-Heier fressen sie auf einmal auf!

Er rannte heraus um sie einzuholen. Auf dem Deck herrschte schreckliches Unwetter: gewältige Deklinationswellen überschwammen es, Kasuswindstöße warfen zu Boden, Präpositionsregengus peitschte ins Gesicht. Niemend war auf dem Deck. “Wo ist sie denn? Hoffentlich, es ist nichts Schlimmes passiert!”

-          Schätzchen! Wo bist du? Hörst du mich?! – Er rief immer wieder, als Antwort war aber nur Windgeheul zu hören…

Plötzlich sah er Seemänner an Bord. Sie versuchten etwas aus dem Wasser zu fischen. Es war der rote Lernstrategien-Rettungsring. Und jemand hielt ihn fest. Er sah sich näher an – es war sie!

-          Allmächtiger! Sie ist gerettet!

Es sellte sich fest, dass sie keine paar Schritte auf dem Deck gemacht hatte, als mit einer heftigen Welle überschwommen war und ins Wasser fiel. Der Kapitän bemerkte aber diesen Unfall und es wurde ihr der Lernstrategienrettungsring herausgeworfen, der ihr half, am Leben zu bleiben.

Da das Unwetter aufhörte, sammelten sich auf dem Deck alle Passagiere. Einige schüttelten mißbilligend, die anderen nickten mitfühlend mit ihren Köpfen. Plötzlich rief jemand:

-         Das Land der Zertifikaten!- alle wandten sich um – auf dem Horizont zeigte sich wirklich das Reiseziel! Alle wurden lebhaft, begrüßten und armten einander um! Sie waren glücklich, endlich das Festland aufzutreten.

Sie drückten die gewünschten Zertifikate an sich und lächelten einander.

-          Na, hat dir die Reise gefallen?

-          Es war nicht einfach, aber unvergesslich! Nächstes Mal fahren wir zum A2-Zertifikat!

Da mischte sich der Kapitän ein:

- Mit Hueber kommen Sie leicht ans Ziel!


ІІ Місце – Світлана Гринчак, м. Київ, ЗОШ № 274, вчитель нім. мови

Eines Tages ich, die Mutter einer wissbegieriger und aktiver ABC-Schülerin, habe beschlossen, dass es schon die höchste Zeit ist, ihr anzufangen, die deutsche Sprache zu lernen.    Nicht nur ich muss in der Familie diese Fremdsprache kennen! Ich wollte noch einen Berührungspunkt mit meinem Kind finden und haben! Es ist doch sehr wichtig  mit eigenem Kind die gemeinsamen Beschäftigungen und Interessen zu haben!

Ich habe an meinem Kind beobachtet, dass es keine Anlagen zur Mathematik hat, Geisteswissenschaften fallen ihm leicht. In der ersten Linie sind das Fremdsprachen. Meine Eltern und Verwandten wohnen in Deutschland, Kusinen und Vetter meiner Tochter sind firm in der deutschen Sprache. In diesem Moment habe ich bemerkt, dass meine Tochter selbst  das Interesse für die Sprache zeigte.  Einmal war sie bei meinem Gespräch in der deutschen Sprache anwesend. In dem Moment fühlte ich, dass sie von Entrüstung ergriffen war, das Gefühl der Ungerechtigkeit packte sie!!!

“Wieso? Ich habe nicht  verstanden, wovon du gesprochen hast! Ist das ein Geheimnis?  Hast du absichtlich die für mich unverständliche Sprache benutzt? Es  sollen keine Geheimnisse von mir sein!“ – sagte meine Kleine. Wir hatten uns zu zweit beraten und kamen zum Schluss, dass man Deutsch lernen muss und es wird unbedingt die Möglichkeit geben, sich als ein glänzender Sprecher  unter den Kusinen und Vettern zu zeigen. Auf solche Weise haben wir entschieden, den Sprachkurs zu besuchen, weil das Kind die Mutter-Lehrerin nur als Mutter wahrnimmt. Die Mutter kann nur helfen, den durchgenommenen Stoff zu beherrschen.  Mama kann die Möglichkeit geben, sich in der Stunde  unter den Gleichaltrigen in der vollen Gewissheit zu fühlen. Das Lernen in der Gruppe spielt eine große Rolle. Die Kinder brauchen immer im Wettbewerb miteinander zu stehen.

Also, wir haben die Arbeit an dem Kursbuch  “ Planetino“ des Hueber Verlags, begonnen. Als ich wieder das Seminar für die Lehrer vom „Hueber“ Verlag besucht habe, habe ich nach Hause einen treffenden und bildhaften Poster mitgebracht, der dem Haupthelden Planetino der Schriftenreihe „Planetino“ gewidmet ist. Wir haben diesen Poster im Kinderzimmer ( die Stelle hat meine  Kleine selbst gewählt ) an die Wand gehängt. Jeden Tag lesen wir zusammen diesen kleinen Dialog und es gelingt uns ihn so komisch vorzulesen! Wir lesen ihn, jedesmal mit verschiedenen Stimmen, jeder findet sich in seine Rolle hinein und geben einander Schokoladenpralinen für die beste schauspielerische Leistung. Die Kleine verkörpert sich so geschickt, als ob sie eine kleine Schauspielerin ist.  Sie schneidet Grimassen, stellt den dickbäuchigen Planetino dar, bildet sich die Mitglieder seiner Familie ein, versucht ihre eigene Fragen, Antworten oder Aussagen in  der deutschen Sprache hinzuzufügen ( zum Glück gibt es ihre Mutter-Dolmetscherin immer bei der Hand und in der Nähe ). Sie hat auch selbst das Kostüm des Auβerirdischen Planetino ausgedacht. Sie zieht es an und mit Stolz teilt mir mit: „ Heute bin ich Planetino! Komm, wir spielen.“ Meine Tochter hat sehr schnell im Spiel den ganzen Dialog auswendig gelernt und auch die neuen Redewendungen, die wir zusammen ausgedacht haben.

Und jetzt, mit zufriedenem Aussehen und Stolz versucht sie mich, in Anwesenheit des Vaters, unsere Geheimsprache  anzureden. Sie hat  Vergnügen an der Beherrschung unserer Geheimsprache bekommen. Der Vater versteht nichts und sieht uns mit offenen Augen an.

Die Arbeit an dem Kursbuch und an dem Arbeitskurs  “ Planetino “ des Hueber Verlags vergeht jetzt  sehr leicht und mit Spaß,  weil  dieses Buch für meine Kleine  lebhaft geworden ist, es  spricht mit ihr, der Hauptheld ist immer mit ihr dabei, es ist nicht so ängstlich mehr,  die Aufgaben von verschiedenen  Schwierigkeitsgraden zu machen, weil dieses Wesen immer in der Nähe ist, es lässt sie nie im Stich, obwohl sie selbst wusste, dass die Rolle von Planetino sehr oft ihre Mutter spielt, und von dieser  Wärme ist es ihr leichter zumute geworden. Es wird leichter, die Schwierigkeiten zu überwinden. Zum Glück gibt es die Möglichkeit den Lernprozess  mit gutem Lehrbuch  zu versehen, das vollkommen zur Altersgruppe meiner Tochter passt,  das übungen  enthält, die interessant und nach Kräften sind.

Ich habe heimlich solche Situation beobachtet: mein Mädchen kuschelt sich auf dem Bett,  sich in die Schlafdecke eingehüllt und liest mit klugem Gesichtsausdruck und fachgerecht dem liegenden Vater sein erstes Lehrbuch  “ Planetino “ vor , und ich, meinerseits schaffe, vorbeigehend, etwas zu korrigieren und zurückzufragen, als ob  ich nicht verstanden habe, was mein Schatz gelesen hat. Auf solche Weise habe ich den Lernprozess kontrolliert. Ich mag mich auch verstellen, als ob ich schwerhörig  und stumpf bin und komme auf die Reaktion des Kindes:  “ Mutter, warum bist so stumpf und verstehst nicht, was ich vorgelesen habe? “  Liest noch einmal alles vor, ( genau das brauche ich, es kommt doch der Einprägungsprozess vor ). Oder: “ Mutter, geh ins Badezimmer, wasch dich und vergiss nicht, die Watte aus den Ohren herauszuschleppen! “  Solch ein lustiges Erlernen der deutschen Sprache haben wir!   Wir sind zu zweit, zusammen, wir haben gemeinsame Interessen auf dem Sprachgebiet, wir vertrauen einander, wir sind näher zu einander geworden. Das ist doch so wichtig in Beziehungen zwischen der Mutter und der Tochter, dass es zwischen ihnen kein Abgrund, sondern eine feste Brücke entsteht. Das Gefühl der Vertraulichkeit und der engen Freundschaft  ist sehr wichtig für die Mutter, ich weiß es ganz genau, ich habe mich  davon schon  überzeugt!  Danke dem “ Planetaruschka “ – solchen Namen hat mein Schatz dem Lehrbuch   “ Planetino “ gegeben.

ІІІ Місце – Олена Пододименко, с.Гвардійське, Хмельницького р-ну, Хмельницької обл., вчитель нім. мови

Vor langer Zeit und in einem fernen Kaiserreich lebte eine außerordentlich schöne Prinzessin. Ihr Name war Loreley. Viele fremde und geehrte Prinzen aus der ganzen Welt kamen sich mit der Prinzessin verheiraten. Ader die junge Frau sagte nein allen Freier. Das hörte ein junger Fischer, der Mark hieß, und entschied sich sein Schicksal zu erproben.

Im Morgengrauen machte er sich auf die große Seefahrt. Schwamm Mark schon 10 Tage, wenn ein fürchterlicher Sturm sich plötzlich erhob und sein Boot zerstörte. Der arme Junge verabschiedete fast mit seinem Leben. Aber jäh zwei Delfine oben tauchten und fingen ihn auf. Sie trugen den Fischer zur nächste Insel. An der Bank erzählte Mark den Delfine über seine Absichten die Prinzessin zu finden und sie heiraten. Für einen glücklichen Fall fanden sie sich an der Insel, wo die Prinzessin lebte.

In dieser zeit hörte der Junge außerordentlich melodisches Singen:

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,

Dass ich so traurig bin;

Ein Märchen aus alten Zeiten,

Das kommt mir nicht aus dem Sinn.

Er unterschaute und sah die schöne Prinzessin. Der Junge herantrat an die Frau und redete über, aber sie verstanden kein Wort.

Wie es herausstellte, sprachen sie verschiede Sprachen. Aber die beiden Jungenleute verstanden, dass sie sich auf den ersten Blick verliebten.

Die Züchterin von Prinzessin sah die Jugendliche und lief sofort um dem König über alles erzählen. Der König ging dort unverzüglich. Wenn er erfuhr, dass Mark einfacher Fischer war und ihre erhabene Sprache nicht sprach, wollte er der Junge ins Gefängnis bringen. Aber die Frau überredete den Vater das nicht zu machen.

Dann der weiße König entschied einige Aufgaben für Mark auszudenken. Der Junge musste während der Nacht ihre Sprache lernen und am Morgen seine Rätsel lösen. Wenn er alle Aufgaben machen kann, darf der König ihm seine Tochter verheiraten.

Betrübter Junge blieb an der Bank setzen und wieder die Delfine kamen ihm helfen. Sie führten Mark nach ihr zauberhaftes Unterwasserreich – Hueber und meldeten seine kummervolle Geschichte zu dem Oberste Befehlshaber des Landes.

Diese romantische Erzählung überraschte ihn und er entschied  dem Junge zu helfen. Um die Probleme mit der Sprache zu lösen rief der Oberste Befehlshaber die beste Professoren des Reiches an. Diese Professoren heißen Tamtam, Planetino, Planet, Pingpong, AusBlick, Lagune, Themen, Ziel, Em und Ideen. Einige lehrte ihm lesen und schreiben, andere – sehr gut sprechen. Das war unwahrscheinlich, aber am morgen konnte Mark leicht an der Sprache von diesem Kaiserreich sprechen. Schon bald stand der entschlossene Fischer vor dem König und wartete auf seine Aufgaben.

Doch dann sagt er: “Wenn du drei Fragen beantworten kannst, dann dürfe ich dich meine Tochter Loreley verheiraten. Das ist die er­ste Frage: Wie heißt das Wort Sei1 von hinten gelesen?

Der Junge sagt sofort: “Lies.”

„Gut“, sagt der König, “nun die zweite Frage: Sage mir ein Wort. Es soil von vorne und von hinten gelesen dasselbe sein.”

Der Junge antwortet sofort: “Uhu.”

„Du bist schlau“, sagt der König, “nun also die dritte Frage: Sage mir einen Satz. Der Satz muss von vorne und von hinten gelesen der­selbe sein!

Der Junge sagt: “Leg in eine so helle Hose nie ‘n Igel.”

Der König ist erstaunt und sagt: «Jetzt bist du mein Sohn.“

So, danken dem Unterwasserreich Hueber und seine weiße, erfahrene und sehr nette Lehrer Tamtam, Planetino, Planet, Pingpong, AusBlick, Lagune, Themen, Ziel, Em, Ideen und Delfin fand der einfacher Fischer seine offene Liebe und sein großes Glück.

Номінація «Найкращий вірш» (Вчителі)

І Місце – Оксана Браткевич, м. Львів, Львівський ліцей менеджменту, вчитель нім. мови

Meine Damen und Herren,liebe Kinder und Erwachsene!

Heute möchte ich Ihnen etwas besonderes für Ihre zukünftige, ausergewöhnliche Deutschkenntnisse präsentieren und zwar…

S prachen erlernen fällt nicht immer leicht,

U nd gute Bücher auch nicht immer reicht.

P ersönlich wir aber, haben was gefunden,

E ben deshalb sind besoders uns’re Deutschstunden!

R uhe bitte, nicht alle auf einmal so stark reagieren!


G ut, ich werde weiter nicht riskieren,

U nd Geschiche über diese Bücher präsentieren.

T oi, toi,toi, ich  hoffe niemand wird frustrieren…


Kapitel I

Etwas für unsere kleine Engel…

T ust du alle deine Hausaufgaben gern, und gefällt dir deutsche Sprache sehr?

A ber möchtest etwas mehr du spielen, mehr bewegen, singen, basteln, und nicht drillen.

M eine Güte – deine Hilfe steht ganz klar, hier bekommst du Supermaterial.

T üchtig wirst Grammatik lernen,aber so, das du das nichts bemerkst.

A uch in kurzer Zeit entdecken, dass du  keine Hände in die Taschen steckst.

M ehr erkennst du nur an diesem Buch schon heute. Hier Tamtam-für uns’re kleine Leute!

T ut mir leid, ich habe fast vergessen, das uns noch was zur Verfügung steht

A ber du verstehst doch, dass beim Lernen, alles weiter ganz gerichtet geht.

M utter, Vater -deine erste Worte, hast du nun erfolgsreich und im Nu  erlernt

B ilder, Reume, Rytmus, Spass und Spiele – und dein Wissen immer weiter “fährt”

U nd zum Schluß natürlich, wie ein echter Schuler, der nach etwas neues immer strebt

R uhig, glücklich , absolut natürlich, seine erste Probe er, A1 ablegt.

I m Tamburin du findest mehr und mehr, bestimmt gefällt das dir so sehr!

N a sicher doch, hier gibts sogar 3 Teile, und du verpasst ich glaube keine Weile!!!


P lötzlich  hast du noch entdeckt, dass uns Hueber nicht nur das vorschlägt.

L eicht und lustig kann man Sprache lernen, und dazu noch in den Sternen!

A nfangs wirst du Planetino kennenlernen,  neuen Freund, der Auserirdisch ist.

N ach der Beherrschung 5 Module- verstehst sofort du, wie gewandt du bist.

E in lustiger Comik zum Start,der wird  bestimmt dir “schmecken”,

T heaterstück und Landeskunde, bunte Spiele und in allen Ecken!

I rgendwer hat hier so gut methodisch für die  Schüler alles  dargestell

N ie vergisst du; bitte glaub mir, diese kreative Wunderwelt.

O de soll doch dieses Buch bei jedem wecken, weil es so in sich enthält!


Kapitel II

Nun bist du schon größer geworden…

Prima Buch für junge Leute, die erlernen Deutsch ab fünfter Klasse heute.

Ideall gepasste  Themen in 12 Stunden,die authentisch für die Schüler sind.

Nagelneu und  klar auf einmal, von A1 bis B1, für jedes artigen Kind!

Glänzend wirst du aktive Lexik behandeln, und Grammatik zur Freundin verwandeln.

Punkt auf dem I in deinem Portfolio schaffen, schon auf “1″ alle Übungen  machen.

Obligatorisch bearbeitest du die Texte am Ende der Stunde,

Nun bist du erfolgsreich gekommen, zur neuen, spannenden Runde.

Gut, dass man solche Lehrbücher hat, weil jeder Lehrer bekommt sein Deputat!

Planet ist nicht nur ein Lehrbuch, sondern auch ein Lebenstill der Jugend,

Lust an Sprache bilden – das ist seine Tugend.

Aber nicht nur Bücher stehen uns in dem Fall zur Verfügung.

Nie zuvor hast du Per Mausklick geschafft eine Übung?!

Einen Film dazu noch  kann man zu jedem Thema sehen,

Trip ins Internet machen, unter http://www.hueber.de/seite/list.php?page=index_pla gehen.


P.rima und vollendet wirst du diese Bücher finden.

S.tark und dazu mit Interesse, können sie mit Deutsch verbinden!


Ideen hat man dazu geschaffen, um den Unterricht auch für Erwachsene toller zu machen.

Deutsch kann man  auch später erproben, aber trotzdem auch mit 13 loben.

Eine kommunikative Methodik liegt hier zugrunde, die vervollkommt deine Stunde.

Einen CD-ROM  kannst du sogar benutzen, und den Film zu sehen-bringt auch große Nutzen!

Neidisch sind alle umgebende Leute, dass man so ungewöhnlich lehrt Deutsch heute.


P.lus dazu natürlich in allen drei  Bänden für junge Leute

S.uper Internetaufgaben findest du schon heute!


Kapitel III

Die Vollendung hat keine Grenzen…

Aber natürlich geht unser Leben weiter, und die Spracherlerung wird uns immer heiter.

Und dieses Buch ist eine echte Perle, weil das Niveau in dem Moment schon höher kommt.

Spannend und persönlich eingerichtet-jeder Schüler weiß, was er bekommt.

Blick auf Jugend heute,auf ihre Problemen, das in allen Texten und in 25 Themen!

Lebendige Projekte und mehrere Aufgaben treiben, die helfen dir selbstständig bleiben,

In jedem Abschnitt steht was drin, was du benutzen wirst, glaub mir.

Ca ..–zig Aufsätze wirst du schreiben, um in der Zukunft die Fehler zu vermeiden.

Klasse wid’s bestimmt am Ende, wenn du C 1 oder Sprachdyplom ablegst,

weil ich glaube,dass du als kluger Schüler,nur nach echte Höhe strebst!


Also, wir haben mit Tamtam mitTamburin begonnen,

Dazu natürlich auch zu Planetino überkommen

Ganz ruhig sind wir  zu Pingpong übergegangen,

und auf Planet gemütlich toll  gelangen.

Was extra Klasse in Ideen –Buch gefunden, und schon sind toll all uns’re Stunden!

Deutsch.com für  alle Englisch-Kenner durchgedacht,

Und Ausblick – der dich kluger, attraktiver macht!

Im Erwachsenenbereich herrscht riesige Wohlstand:

Schritte und Themen Neu, Lagune und Tangramm,

Für jeden Sprachkenner findet man natürlich einen Band.

Em-neu ein Extrastück, der zu C1 führt.

Und als Gipfel der Vollkommenheit “Auf neuen Wegen”

Damit zu arbeiten ist schon ein Glück!

Wie schon gesagt- hier alle können selbst was finden

Und für immer unser Leben ganz und gar mit Deutsch verbinden!!!

P.S.

Hueber ist die  Wunderwelt mit unbeschränkten Möglichkeiten.

Und jeder Lehrer oder Schüler bekommt hier seine Fertigkeiten.

Entweder übst du die Grammatik, oder erlernst ein neues Lied.

Bereitest du auf DSD, lernst spielend Deutsch wie kleines Kind.

Erprobe bitte  alle Dinge, die du als Lehrer super findest

Rein theoretisch kann man alles machen?Indem entfallen aber viele Sachen!

Mit Hueber hoffe ich, dass du die Theorie mit Praxis wunderbar verbindest!


І Місце – Якимчук Наталя, м. Луцьк, Луцький педагогічний коледж, викладач нім. мови

„Hueber“ macht Wunder!

Ich weiß doch, was soll es bedeuten,

dass ich so klug geworden bin:

Bücher vom Hueber-Verlag,

die sind immer noch in.

Für alle, die Deutsch lernen,

und zum Ziel am schnellsten rennen

gibt nötige Bücher heraus

unser lieber Hueber-Verlag!

„Planet“ ist cool und „Ausblick“ fantastisch,

und jeder strebt mit aller Kraft danach

seine Kenntnisse zu festen

mit „Lagune“ und „Tamtam“.

So fragen meine Studenten,

warum sie Deutsch so richtig reden?

Da sage ich allen nicht originell:

„Dank den „Themen aktuell!“

Zum Praktikum in Schulen

Sie nehmen „Kikus“ mit,

und unterrichten Schülern

so gut, wie es nur geht.

Mein Sohn hat mich  gebeten

Ich soll ihm  „Planetino“ schenken.

Da war ich im siebenten Himmel vom Glück

Und brachte ihm dies superklasse Stück.

Meine Nichte mit „Planet“machte Reise um die Welt.

Im Zug und in dem Auto niemand will ihr glauben,

dass sie und nicht CD

die braven Lieder singt.

Lieder, Reime und  Gedichte

deinen Schatz hier bitte finde!

Wenn du vom „Hueber“ alles liest,

sage Menschen, bei dir in Butter alles ist!


ІІ Місце – Ірина Рядок, м. Чернігів, Чернігівська гімназія, вчитель нім. мови

Em – so heißt der kleine Bär.

Ich erzähle von ihm mehr:

Er hat Freunde – Emma , Tino,

Tamtam, Planet und Planetino.

Planetino und Planet

Surfen oft im Internet.

Emma, Em, Tamtam und Tino

Gehen gerne in das Kino,

Spielen alle PingPong gern

Und am Abend sehen fern,

Manchmal schwimmen in Lagune

Und ihnen lächelt die Fortuna:

Die Lagune ist nicht tief,

Und sie finden einen Brief.

Der Brief ist von dem Bärchen,

das liest gern deutsche Märchen.

Das Bärchen lebt jetzt in Berlin

Und hat Freundschaft mit Delfin.

Man versteht das wirklich schwer -

Mit Delfin, der schwimmt im Meer?!

Nun haben Ideen Tino,

Em, Planet und Planetino:

Alle fliegen nach Berlin

Und sie finden da Delfin.

Der schöne AusBlick der Stadt

Hat ihnen wirklich Glück gebracht.

Sie haben verschiedene Themen besprochen,

Lieder gesungen und Blumen gerochen.

Und da verstanden sie einmal:

Deutsch ist ja international!

Viele Schüler, Mädchen, Buben

Lernen gerne Deutsch mit Hueber.

Und jetzt haben Bärchen Ziel

(Hört zu, bitte! Seid ganz still!):

Allen Kindern, die Deutsch lernen,

Gute Lehrbücher zu geben.

Und jetzt weiß schon jedes Kind:

Wer gern Deutsch lernt, der gewinnt!


ІІ Місце – Світлана Івашньова, м. Олександрія, Олександрійська гімназія-інтернат, вчитель нім. мови

Meine Deutschstunde sind immer die besten  -

Lehrbuch und Spiele, Gedichte und Feste,

Grammatik  und Übungen sind immer toll

Und Dialoge nach den verteilten Roll’n.

Wir hören Kassetten und lesen die Texte,

Wir basteln Wortigel,  erraten die Queste.

Delfin und Lagune, Em, Themen und Ziel

Pingpong, Planetino – sind nimmer mit mir.

Die Kinder sind glücklich, die Kinder sind froh:

„Wir haben schon lange davon geträumt.

Wir haben Ideen, wir spielen Tamtam,

Wir lernen sehr gerne mit neuem Tangram!“

Deutsch lernen Französen und Spanier gern,

Man spricht Deutsch in mehreren Ländern viel mehr.

Woher kommen wir, ist dem Lehrbuch egal  -

die Schritte von  Hueber sind Interlnational!“


ІІІ Місце – Юлія Гетман, м. Краматорськ, Донецька обл., ЗОШ № 2, вчитель нім. мови

Im Hueber Verlag

Ich habe einmal mich gefragt:

Was gibt es dort, im Hueber Verlag?

Delfin“, „Lagune“, Themen“, „Ziel“

Was deine Seele wünscht – so reich und viel

Die Auswahl ist im Max Hueber Verlag,

Dass man ausruft: „Ein guter Vorschlag!“

Die deutsche Sprache ist wunderbar –

Wie Himmel – hoch und tief und klar,

Um diese Tiefe umzufassen,

Wir müssen sie uns lieben lassen,

Nie lernt man Sprechen in einem Augenblick,

Und der Volksmund sagt: Ohne Fleiß kein Preis.

Ich möchte gern das Buch „ AusBlick“,

Ich bin so sicher: Fleiß bricht Eis.

Ich will mit den Kindern neue Länder entdecken,

Und besser und tüchtiger zu den Kenntnissen zu flecken,

Es ist wirklich wichtig, mit der Zeit Schritte halten,

Sich nützlich betätigen, im Gange erhalten.

Die Schüler wollen nicht ins Kino:

Sie würden blättern „Planetino“.

Man darf die Wortfolge nicht umsetzen –

Verzeihung, die Dichtung ist aber ohne Grenzen!

Die Bücher, die diese Namen tragen,

Können viel Neues und Nützliches sagen.

Ich werde nicht Reklame machen:

„Tamtam“ kann selbst Tamtam schlagen.

So gehen wir vorwärts mit dem Hueber Verlag:

Sie geben Gewähr: Das ist der beste Vorschlag!


Номінація «Найкраща розповідь/казка» (Учні та студенти)

І Місце – Кухарська Єлизавета, Потась Дар’я,  Семьонова Юлія, м. Київ, м. Запоріжжя, Запорізька гімназія № 93, учениці 7 класу

HUEBER

Es war einmal ein Junge. Er bekam immer schlechte Noten in Deutsch. Nie hatte er die Zeit, die Hausaufgaben in Deutsch zu machen. Er fand sie langweilig. Und im Unterricht war er auch nicht aufmerksam.

Einmal, als die Schule endlich aus war, kam er nach Hause zurück, aß zu Mittag und wollte schon Computer spielen (vor dem Hausaufgabenmachen musste er sich ein bisschen erholen), da hörte er ein seltsames Geräusch in seiner Schultasche. „Was ist denn da?“ erschrak der Junge und horchte auf. Dort sprachen … seine Lehrbücher! Er hörte aufmerksam zu, konnte aber kein einziges Wort verstehen.

Die Bücher waren aber sehr böse auf seinen Besitzer, denn er lernte überhaupt nichts und malte nur Fratzen auf den Blättern der Lehrbücher. Sie besprachen aufgeregt, was man tun kann, um die Interesse des Jungen zum Lernen und auch zum Fremdsprachenlernen zu erwecken. Das Deutschlehrbuch schlug vor, ihn nach Deutschland zu schicken, weil die Noten in Deutsch einfach schrecklich sind. Der Junge sollte selbst verstehen, dass es heutzutage ohne Fremdsprachenkenntnisse sehr schwer ist. Die anderen Lehrbücher hatten nichts dagegen. Dann sagten sie einen Zauberspruch, und der arme Junge begann seine Zauberreise, ohne etwas zu verstehen.

Nach einer Weile war er schon in einem fremden Land. Die fremden Menschen sprachen die fremde Sprache. Er wusste nicht ein noch aus. Da sah er plötzlich den Buchstaben „H“. „Was ist das?“ Der Junge traute seinen Augen und Ohren nicht.

Ich bin „H“ – das Hörverstehen.

Willst du hören und verstehen,

was die Menschen hier erzählen?

Geh dann weiter schon mit mir!

Fremde Sprache verstehen wir!

Sie gingen zusammen weiter. Jetzt konnte der Junge die Sprache der Menschen verstehen, wusste aber nicht wo er ist.

Dann begegneten sie dem Buchstaben „U“. Er sagte:

Ich bin „U“

Die erste Stunde

ist für dich die Landeskunde.

Die Tatsachen über Land,

Was passiert, warum ind wann.

Über Berge, Seen, Wiesen,

alles über Deutschland wissen!

Als der Knabe sich mit „U“ befreundete, hat es ihm geoffenbart, dass dieses Land „Deutschland“ heißt. Jetzt wusste er allgemeine Angaben über die Bundesrepublik Deutschland. Die Reise wurde immer interessanter und spannender. Was wartete auf ihn weiter? Ehe er sich’s versah, hörte er jemandes Weinen. Das war der Buchstabe „E“.

Ich bin „E“ – die Kulturerbe.

Märchen, Sagen und Denkmäler,

Kirchen, Brunnen und Museen,

Was das Volk schon bewahrt

Ist so sehenswert, nicht wahr?

Alles zeige ich dir gern.

Nicht zu danken. Bitte sehr!

„Was ist denn mit dir los?“ wollte der Junge fragen aber seine Zunge gehorchte ihm nicht. „Ich helfe dir unbedingt“, beschloss der brave Junge und schlug dem „U“ mit den Gesten vor, zusammen mit ihnen weiter zu gehen. Der weinende Buchstabe war einverstanden. Und sie gingen weiter.

Ich bin „B“. Die Beste hier.

Was ich kann, beibringe dir:

Deutsch gut sprechen, ohne Fehler,

schreiben, lesen, nacherzählen.

Es ist möglich! Geh mit mir.

Bald die Besten werden wir.

Nachdem der Junge den Buchstaben „B“ kennen gelernt hatte, konnte er endlich sprechen. „Warum weinst denn?“, wollte er endlich den Buchstaben „E“ fragen, aber vorne auf dem Weg sah er ein ähnliches Wesen.

Ich bin „E“ – die Gegenwart.

Was ist „in“ und aktuell,

Das erfährst du mit mir schnell.

Politik und Wissenschaft,

Sport, Kultur und Landwirtschaft.

„Wir sind Brüder“, erklärten die Buchstaben „E“ und „E“ einstimmig.

Die Reise gefiel ihm sehr aber er sehnte sich schon nach seinem Zuhause. „Wie kehre ich nach Hause zurück?“ Dieser Gedanke verließ ihn nicht. „Wer kann mir helfen?“

Ich bin „R“. Ich mag die Reisen.

Fahren, fliegen, wandern, gehen,

Land und Leute kennen lernen.

Und wohin willst du verreisen?

Immer lustig sind die Reisen!

„Nach Hause! Nach Hause!“ rief der Junge, und im Nu war er wieder zu Hause.

Gerade in diesem Moment erinnerte er sich daran, dass er seinen neuen Freunden für ihre Hilfe nicht gedankt hatte. Und wo waren sie denn? Sind sie verschwunden? NEIN! Sie waren auch hier. Auf dem Tisch lagen die Lehrbücher, und auf ihnen stand „HUEBER“. Freude an Sprachen!

***

Natürlich hat dieser Junge alles verstanden, jetzt widmet er mehr Zeit dem Lernen und hat nur ausgezeichnete Noten in Deutsch. Das Lernen fällt ihm leicht, denn er hat viele Helfer – Bücher vom „HUEBER“-Verlag.


ІІ Місце – Анастасія Васькова, м. Донецьк, Донецький національний університет, студентка 3 курсу

Es war einmal eine schöne Welt, die voll von verschiedenen Farben war. Und außerdem gab es nichts. Die Farben dachten, dass ihre Welt vollkommen war, dass sie nichts mehr brauchten.  Ihrer Meinung nach, konnte man alles mit den Farben und Farbtönen darstellen: Gedanken, Emotionen und sogar Gefühle. Als Interesse galt hellgelbe Farbe,  Freude war orange, Traurigkeit verstand man als graue Farbe, Liebe war natürlich rot und Glück schillerte in allen Regenbogenfarben, weil nur alle Farben es zeigen konnten.

Diese Welt war schön und stumm. Die Farben konnten sich ohne Wörter und Laute unterhalten, aber diese Lautlosigkeit nahm Harmonie ab. Die Farben bemerkten das nicht, weil sie sich zu viel bespiegelte.

Aber einmal geschah ein großes Wunder. In dieser leeren Welt erschien nirgendswoher ein Laut. Er war schwach und ängstlich und konnte bald umkommen, wenn die Farben ihm nicht geholfen hätten. Obwohl sie ihn nicht verstanden, da er etwas Artfremdes für sie war, zeigten sie Interesse daran. Der Laut wurde von den Farben reflektiert, er wurde stärker und lebhafter, er vermischte sich mit den Farben und daraus entstanden neue, räumliche Tönungen und Laute.  Die Welt war nicht mehr stumm und langweilig, sie war schon lebendig.

Die Erscheinung von diesen Tönungen gab mehr Möglichkeiten, um etwas Neues zu schaffen. Aus den Lauten entstanden  Wörter und Musik, diese Wörter wurden zu Sätzen, Geschichten und Sprachen und danach wurden diese Sprachen in die Wörterbücher geordnet. Und jetzt, wenn wir in den Büchern von Hueber blättern, können wir die vielfältige Welt bewundern, die von Lauten und Farben, Gedanken und Gefühlen voll ist.

Sogar die Namen von diesen Büchern zeigen die Schönheit der Welt. Sie erzählen uns von wunderschönen Lagunen und klugen Delfinen, helfen uns auf den fernen Planeten zu reisen, beeindrucken uns für den neuen Ideen, bringt uns auf den besseren Zielen und unterstützen uns, wenn wir unsere erste internationale Schritte machen. So können wir diese Welt kennen lernen.


ІІ Місце – Оксана Бакум, м. Запоріжжя, Запорізький національний університет, студентка 3 курсу

Ich mache meine Karriere mit Hueber. Und Sie?

Wer Karriere machen will, muss sich den richtigen Vorgänger suchen.

Lee Iacocca

In diesem Jahr beginne ich meine Karriere. Ich muss das machen! Ehrlich gesagt, ist mein Studentenleben sehr langweilig:( Das ist schrecklich, dass unser Deutschunterricht nicht so interessant, wie im vorigen Jahr ist. Warum? Im vorigen Jahr studieren wir mit Hueber`s Em und jetzt – nicht. Das kommt gar nicht in Frage, meine ich! Ohne CDs, ohne grammatische Tabelle! Dafür sehne ich mich nach spannenden Spielen. Der Deutschunterricht mit Hueber erweckt mein Interesse für Deutsch.

„Du kannst nicht den Mut sinken lassen!“ – sagt meine Mutter und gibt mir Planet(Spielposter zur DVD), der ich im vorigen Jahr gewann habe. Auf Hueber baue ich meine einzige Hoffnung. Vor allem beginne ich mit den Privatstunden. Das nenne ich meinen Karrierestart mit Hueber. Mein bester Kollege ist Schritte Übungrammatik, damit ich die Möglichkeit habe, nicht nur grammatische Regeln meinen Schülern erklären, sondern auch mit ihnen Übungen machen. Das ist sehr bequem!

Dank meiner Verbesserung in Deutsch habe ich viele verschiedene Möglichkeiten! Z.B. die Teilnahme am Au-Pair-Programm, die mein sehnlichster Wunsch ist. Und jetzt kann mein Traum in Erfüllung gehen. Ich kann nun am Au-Pair-Programm teinehmen, weil mein Niveau der Sprachkenntnis ziemlich gut ist.

Jetzt sprechen alle über EURO 2012, und ich – nicht, ich nehme daran teil! Ich brauche nur zwei Lehrbücher: Blick und Em, um mich viel mit Deutsch beschäftige. Ich studiere zu viel, um Prüfung abzulegen und als Volontär während EURO 2012 zu arbeiten. Das ist wirklich eine einzigartige Chance die Sprachpraxis zu bekommen. Für mich ist es notwendig, weil ich Dolmetscherin werden will. Der Traum wird wahr, ich bin überzeugt!

Ich mache meine Karriere mit Hueber. Und Sie?


ІІ Місце – Софія Слепканьова, м. Маріуполь, Маріупольський ліцей, учениця

Einmal, als ich Deutsch nur lernen begann, passierte mit mir eine solche Geschichte.

Am Anfang war es mir sehr schwer. So geht es doch mit allem Neuen. Irgendeine seltsame Wörter, noch seltsamere Präfixe, die diesen Wörter ganz andere Bedeutung bringen, dazwischen kommt auch die Aussprache und so weiter. Und obwohl ich schon Englisch wusste, konnte ich es mit Deutsch nicht vergleichen, doch aussieht jede Sprache anders. So wenn Ukrainisch, also meine Muttersprache, mir sich wie eine Sonne, die alles erwärmt, vorstellte, wenn Englisch, dachte ich, zu einem Gelee ähnlich ist, Deutsch dünkte mir ein Drache, der den Feuer spuckt und etwas Unartikuliertes sagt. Aber ich musste gegen diesen Drache kämpfen, damit alle meine Bemühungen ins Lyzeum einzutreten nicht für die Katz gingen.

So einmal habe ich bis zum Spät Deutsch gelernt. Ich würde sogar sagen, bis so Spät, dass ich zu nicken begann. Die Hausaufgabe, die ich dann gemacht habe, jetzt scheint mir nicht so schwer. Aber das ist jetzt! Also wenn ich nur entschied, endlich ins Bett zu gehen…

– Lässt du es so oder? Ich meine, deine Hausaufgabe, – hat eine langsame und deutliche Hochstimme gesagt.

Äh? Was war das?

Ich setzte mich an den Tisch zurück und versuchte zu verstehen, wovon diese Stimme kam. Dann blickte ich auf meinen Tisch. Und ich sah.

Vor mir stand ein kleines Mädchen. Sie war so klein, dass man sie mit einem Zwer verwechseln könnte, wenn sie natürlich existierten. Sie war in einem Trägerrock über einem weißen Hemd und in zwei braune Pantöffelchen angezogen, unter der Haube zeigten sich die hellbraune Locken hervor.

Zum Zeitpunkt wusste ich Deutsch schlecht, aber sogar mit meinen Kenntnissen konnte ich verstehen, dass die Kleine ihre Wörter auf Deutsch gesagt hatte.

– Wer bist du? -  fragte ich hoffend, dass sie mir versteht und dass ich nichts verwechselt habe.

– Ich heiße Planet, – antwortete sie und wies auf meinen Deutschlehrbuch „Planet“.

„Was willst du denn damit sagen?“ – mochte ich fragen, aber plötzlich entdeckte ich, dass mein Wortschatz mit der Phrase „Wie geht´s“ zu Ende ist.

– Äh? – sagte ich nur.

Das Kincdchen stand geduldig neben dem Lehrbuch:

– Ich heiße Planet und bin dein Lehrbuch. Siehst du, jedes Duch hat sein eigenes Leben und entsprechend seine eigene Seele.

Erratend, dass diese Kindlein beabsichtigt, noch lang zu sprechen, hob ich den Zeigefinger (das würde „Warte mal!“ bedeuten), nahm ein auf dem Bücherschrank stehendes Buch und fand aus dem Gedächtniss alle unbekannte Wörter, die dieses kleines Mädchen gesagt hatte. Das konnte ich leicht machen, weil die Kleine zu langsam und deutlich sprach.

– Der Zweck jedes Buches ist die Menschen zu lehren, – sprach sie weiter, nachdem ich ihr genickt hatte. – Also ich bin hier, um dir mit Deutsch zu helfen.

– Danke schon, – sagte ich, wenn die unverständliche Wörter „Zweck“ und „helfen“ in einem Notizblock geschrieben standen.

– Nicht „schon“, sondern „schön“! – machte sie mich gut. – Und nebenbei wirst du die Aussprache lernen.

Und das Kindchen Planet hat mich wirklich die ganze Nacht alles, dass es wusste, gelehrt. Oder es schien mir nur so. Morgen früh habe ich die Mutters Stimme gehört:

– Fünf nach sieben! – so hat sie mich üblich geweckt.

So fand ich mich im Bett liegend. Und wann ich mich während des Waschens und Anziehens an den wunderlichen Traum erinnert habe, lag der Notizblock mit allen in der Nacht übersetzten Wörter auf dem Tisch.

Nach dieser Nacht kam Planet zu mir nicht mehr. Trotzdem verstand ich die Rolle, die ein Lehrbuch im Unterricht spielt und außerdem wie groß sein Wusch ist, anderen lernen zu helfen. Ich kam zum Schluss, dass dieser Wunsch zum Lehrbuch von seinen Verfasser kommt. Jetzt benutze ich „Lagune“. Und obwohl habe ich das Kindchen Lagune nicht gesehen, kann ich den Wunsch anderen lernen zu helfen füllen.

Vielen Dank, Hueber, für solche Lehrbücher!


II Місце – Андрій Ющак, м. Луцьк, Луцький педагогічний коледж, студент

Abenteuer im Lügeland

Das  geschah in  einem Königreich  «Freude». Dort lebte ein Junge, namens Marko, aber nicht sehr schöner Junge. Er war das einzige Kind in der Familie, aber er schätzte die Liebe seiner Eltern nicht. Er ging selten in die Schule, machte nie seine Hausaufgaben, und schimpfte mit seinem Deutschlehrer. Deutsch mochte er überhaupt nicht. Dafür  wurde der Junge sehr stark bestraft.An einem Morgen erwachte er in einer unbekannten Umgebung. Hier war alles schmutzig, dreckig, unordentlich.

Das war das Königreich «Lügeland». Lernen, arbeiten und sich in Ordnung machen – es war hier verboten. Alles war hier durcheinander. Die Kinder durften nur  Quatsch machen und in schmutziger Kleidung herumlaufen. Das war etwas!

In einer unruhigen und windigen Nacht träumte er nicht gut. Im Schlaf kam zu ihm eine Fee mit dem Zauberstock.

„Helfen Sie mir, bitte, gnädige Frau. Ich sehne mich nach meinen Eltern so sehr, dass ich alles tun kann, um sie mit einem einzigen Auge zu sehen.“

„Helfen kann ich dir‚ aber du sollst meine Bitte erfüllen‚ du bist besonders und kannst im diesem Land für ewig bleiben und unter diesen ungebildeten Lumpen existieren.“

„Aber ich will das nicht. Mein Zuhause fehlt mir so sehr, ich sehne  mich sogar nach dem Deutschlehrer.“

„Gerade der! Er hat dich bezaubert. Du hast nie Deutsch gelernt. Niemals eine Übung im „Planetino“ gemacht”.

«Ach‚ so ja ja. So ein Mist. Immer schlechte Noten in Deutsch Aber ich werde anders, ich verspreche!“

„Na ja. Du sollst mit guten Deutschkenntnissen zurückkehren. Das ist seine Voraussetzung. Sonst darfst du deine Klasse nicht betreten.“

Plötzlich erwachte Marko, ganz naß vom Schweiß.

Oh, Gott! Was fand er auf seinem Kissen! Der Junge konnte seinen Augen nicht glauben. Eine Menge der bunten Lehrwerke, alle vom Hueber – Verlag.

Jeden Tag versteckte er sich mit einer Kerze in einem kühlen Keller (du weißt doch: lernen war hier verboten).

Marko hatte den starken Wunsch hier für ewig zu bleiben und seinen Traum nichts zu tun zu verwirklichen. Der Knabe machte alles, war seine Eltern nicht erlaubten.

Er ging in die Schule nicht, lief in schmutziger Kleidung herum, machte Späβe  mit anderen Faulpelzen und aß Menge von Süßigkeiten.

Der bezauberte Junge bemerkte die Zeit nicht. Er las in  diesen Schätzen immer wieder etwas Neues für sich. Er verschluckte den ganzen Lehrstoff aus „Planet“, „Ausblick“. Er verbesserte seine Aussprache mit „Phonetik aktuell“, den Wortschatz bereicherte Marko dank „Lagune“ und „Delphin“. Keine grammatischen Fehler mit „Schritten. Übungsgrammatik.“ Die Zeit verging wie im Nu.

Die  Lehrwerke waren cool. Nach ein paar Wochen dachte er  sogar auf Deutsch, gebrauchte stehende Redewendungen aus den genialen Lehrbüchern. Der Junge kannte so viele neue Klischees und Wörter!

An einem Frühlingsmorgen erwachte er schon in seinem gemütlichen Bett, seine Mutti küsste ihn zart auf die Wange und wünschte ihm einen schönen Tag.

In der Schule war er immer der erste und der beste. Der Lehrer wunderte sich immer wieder: solche tiefen Kenntnisse für solche kurze Zeit! Marko lächelte nur listig:„Jeder kann Schätze finden, man muss noch wissen, wo sie begraben sind!“

ІІІ Місце – Галина Шворак, м. Луцьк, Луцький педагогічний коледж, студентка


ІІІ Місце – Олександра Зінченко,  м. Луганськ, КЗЛСШ № 57, учениця

Finden Sie Ihren HUEBER

Sie haben in dem leeren Café auf einem kleinen Tisch gesessen. Nick und Kate. Ihr Tee hat schon abgekühlt, und der Kellner hat laut die Stühlen geschiebt. Es war die Zeit zu gehen. Sie haben einander die Hände genohmen lAcheln, und sind zum Ausgang gegangen sind. “Sie haben Ihnen HUEBER vergesst “, – hat eine heisere Stimme des Kellners verteilt. Er hat ein vergessendem Buch auf dem Tisch gehalten. “Danke, jetzt HUEBER wird immer bei uns sein. Immerhin, es begann alles mit … “
……………………………………………………………………………………………………..
Es war im Frühherbst. Die Sonne war hitze, durchkommendem durch die vergilbten Blätter den Bäume, und hat es durch den goldenen Alleen des Parks zu wandern eingeladen … Spaniel Rudy mit einem lustigen roten Fleck auf dem Kopf war froh auf Freiheit, warmen Tag und Rascheln der Blätter. Er ist gelaufen und gesprungen, hat laut quietscht, die Vögel erschrecken. Plötzlich hat er an einem Ahornbaum gestopt und hat er  auf das MAdchen fragend angesehen.
“Was ist es, Rudick?” – Kate ist näher gekommen.
Es war ein Buch unter dem Baum, versiegeltes in einer Plastiktüte und eine Notiz.
HUEBER” – hat Kate auf dem Rücken gelesen …

Sie hat schon über «Bukkrossing» etwas gehört. Eine Person, die Buch gelesen hat, lAsst (“befreit”) es in einem öffentlichen Ort liegen um andere zufällige Person dieses Buch zu finden und zu lesen, diese Person wiederum soll den Vorgang wiederholen. Die Verfolgung FUr “Reise” des Buches wurde durch speziellen Seiten im Internet durchgeführt. Bukkrossing war sehr ähnlich zu den gebänderten Vögel, um ihre Bewegung zu verfolgen. Bücher – sind wie die Vögel. Sie sind die Gedanken und Gefühle die Menschen freigegeben worden, so dass andere Leute ihnen kennen könnten. Für sie gibt es keine Barrieren und Grenzen …

Dies war das erste Treffung mit Reisenden Buch. Die Treffung mit HUEBER war auch  erste. Und eine solche rechtzeitige …

Kate war ziemlich kreativ. Sie mOchte die Malerei, Fotografie und Design. Und sie immer liebte zu reisen. Sie wollte die neuen Orten besuchen, Leute treffen, etwas interessant und ungewöhnlich lernen. Sie hatte viele Freunde, aber sie hat gewOhnlich mit ihnen im Internet kommuniziert. Zweifellos ist es bequem : außerhalb regnet war (oder Schnee oder Hitze, etc.), aber sie hat in Ihrem Lieblingssessel gesessen, auf den Knien war das Laptop, auf dem Tisch war  Tee und Sandwiches. Praktisch, aber …

Vor kurzem ist die beste Freundin von Kate weg gefahren. Sie lebt mit ihren Eltern in Deutschland. Kate  hatte eine Gefuhl ,dass etwas nicht genug war. Internet gibt eine Moglichkeit tausende Kilometer zu erreichen, aber man braucht etwas wahrscheinlich ,etwas anderes, etwas sehr wichtiges. Virtuelle Freundschaft und wahre Einsamkeit sin des oft zusammen …

Ein paar Monaten früher begann Kate Deutsch zu lernen. Sie möchte seine Freundin in Deutschland  besuchen. Und nun diesen unerwarteten Befund: ein buntes Deutschlehr Buch! Es ist einfach Mystik! Zusammen mit HUEBER hat Kate das Studium der Sprache mit neuer Kraft begonnen! …

Im Internet hat sie Information über «Bukkrossing» gefunden und hat sie auf einer speziellen internationalen Website registriet. Sie hat erkannt, dass sie ein Buch gefangen hat, das die Grenzen der drei Länder durchquert und dieses Buch soll zu seiner Bukkrosser zurUckgekehrt. Kate war das letzte Glied in der «Bookringe». Die Kette  soll sich verkapseln …
…………………………………………………………………………

Der Frühling ist gekommen. Die Sonne hat vorsichtig erwärmt, zwitscherte Vögel waren laut herum. Der Park hat sich von Tag zu Tag verwandelt … Spaniel Rudy hat auf die Freiheit warmen Tag und das junge Gras gefreuet. Neben ihm sprang sich Welpen mit dem gleichen lustigen roten Fleck auf dem Kopf.
“Rudy, Hueber! Die Junge, kommt hierher! “- hat die Gastgeberin gerufen.
Jemand hat auf Kate und
HUEBER in einem kleinen Cafe gewartet. Die Kette soll sich nur heute und nur da zurückzunehmen…

Es gibt auch eine neue Kette und ein Buch mit dem Wort HUEBER auf dem Buchrücken ist auf einem kleinen Tisch geblieben, gewartet auf eine Person, der notwendig und interessant sein wird. Wie viele Grenzen wird sie durchqueren? … Wie viele Glieder in der Kette wird sie noch verbinden? … Wie viele einsame Herzen werden zueinander finden? …

“Weißt du, Nick, du hast richtig gesagt: HUEBER wird immer bei uns sein. Immerhin, es begann alles mit .. “- sagte Katja, wenn sie nach draußen gegangen sind. “In einer Woche komme ich aus Deutschland zurück, und wir treffen uns in unserem Park. Und jetzt … diese Welpen ist deine. Ratet mal, was ist sein Name? “…
Der Zappelphilipp  Rudy mit dem lustigen  Fleck auf dem Kopf hat fröhlich seinen Schwanz geschwungen um Erwartung  auf Süßigkeiten und neuen Abenteuern …

Номінація «Найкращий вірш» (Учні та студенти)

І Місце – Катерина Ковальова, м. Маріуполь, Маріупольський державний університет, студентка 5 курсу

Ich lerne Deutsch mit Hueber!

Heute ist ein besonderer Tag,

Ich bekam einen guten Vorschlag

Am Hueber-Wettbewerb teilzunehmen.

Ich muss mich nach der Leistung sehnen!

Ich brauche aber ganz gute Bücher,

Sie können helfen, da bin ich mir sicher.

„Ideen” und „Themen” sind gute Wahl,

„Ausblick” auch, das ist ganz mein Fall!

Jetzt bin ich natürlich ganz gut vorbereitet -

Und meine Kenntnisse sind ausgezeichnet!

Ich brauche aber noch „Ziel” und „Tamtam” -

Das stimmt, dass ich habe mein Bestes getan!

ІІ Місце – Юлія Фер, м. Маріуполь, Маріупольський державний університет, студентка 3 курсу

Nutze Hueber!

Schwimmen lernt man nur durch Schwimmen.

Tanzen  lernt man nur durch Tanzen.

Deutsch wir lernen nur durch Hueber,

Und berichten Sie darüber.

Hueber bringt uns Spaß und Glück

Und er macht uns auch klug.

Wäre logisch dran zu denken,

Dass Sie uns viel Freude schenken.

Lesen, Hören, Schreiben eilig,

Das ist nicht mehr so langweilig!

Und jetzt jeder kann das machen,

Denn er spricht gern deutsche Sprache!

Es har mehr Sinn Deutsch zu lernen,

Diese Sprache wird nicht sterben.

Willst du Freiheit ja bekommen?

Nutze Hueber! Herzlich willkommen!

ІІІ Місце – Єва Солоніна, м. Донецьк, ЗОШ № 19, учениця 6 класу

MEIN LIEBLINGSLEHRBUCH „PINGPONG“

Pflanzen, Tiere und Natur,

In Grammatik Kater Murr

Neue Freunde und das Land

Gute Sprüche an der Wand

Pop-Musik, Gitarre, Jazz

Ohne  Deutsch ist mir kein Spass

Nur  gefreut ich bin darüber

Gutes Buch schenkt mir mein Hueber

Wunderland Hueber

Dieses Märchen ist nicht über das Dornröschen, nicht über den mutigen

Prinzen auf dem schneeweißen Ross, sondern über drei kleine neugierige

Planetino, Kikus und Tamburin und ihre Abenteuer im Hueber.

Drei unartige spielten lustig miteinander. Eines Tages, in der Walddichte, fanden sie ein kleineschen. Nachdem sie es mit großer

Mühe geöffnet hatten, gerieten sie auf eine große Waldwiese, wo Pilze, Beeren,

Gras und sogar das leichte Windlein sprachen. Dort begegneten die Kleinen dem Alten . Sie baten ihn um die Hilfe. Er empfahl ihnen den schweigsamen zu suchen, der am Waldrande wohnte. Nur der konnte

helfen nach Hause zurückkommen.

„Geht diesen Pfad entlang, er führt euch zum Haus.“

So gingen sie weiter, begegneten unterwegs der arbeitsamen. Sie bewirtete sie mit leckerem Honig. Die sahen auch im Himmel die tanzenden, dann hörten sie dem lustigen Lied der zu und so erreichten die Waldbewohner das Haus. ruhte gerade in

seinem Garten unter dem blühenden Kirschbaum aus. Sie näherten ihm zu, grüßten sich höflich, erzählten dem die ganze Abenteuergeschichte. Tangram (so war der Name des ) stimmte fröhlich zu.

„In Ordnung, . Ich helfe euch, aber zuerst sollt ihr zur Planet laufen und bei ihr den von dem chen nehmen, mit dem nur ich die aufmachen kann“.

Sie eilten zur und die gutherzige Frau gab ihnen den . Aber

zuerst sollten sie 4 Zauberworte sagen. Das war kein Problem. Die kannten die

Worte „Lernt Deutsch mit Hueber“. Sehr dankbar waren Die

ihrer Retterin und glücklich kehrten in ihre Waldschule zurück. Dort warteten

die anderen mit großer Ungeduld auf drei Reisenden, die nicht mit leeren Händen erschienen. Die schenkte ihnen eine große Menge der Zauberbücher vom Hueberverlag. Bald zwitscherten sogar die im

Walde auf Deutsch.

Всі популярні книги

Телефонуйте



Магазин ТСП на вул. Горького, 33-В:

+38 044 360 90 68
+38 094 925 60 68

Магазин ТСП на станції метро “Петрівка”:

+38 094 928 79 14
+38 044 384 09 14

Офіс:

+38 044 360 79 02
+38 044 360 72 11
+38 044 592 35 02

Відправити повідомлення